Lena Vurma von dragonfly films gewinnt den VGF-Nachwuchsproduzentenpreis 2020.

VGF-Nachwuchsproduzentenpreis geht an Lena Vurma und dragonfly films für Adventures of a Mathematician

Die Filmproduzentin Lena Vurma erhält mit ihrer Berliner Filmproduktionsfirma dragonfly films GmbH den mit 60.000 Euro höchstdotierten deutschen Nachwuchsproduzentenpreis der VGF für die Produktion „Adventures of a Mathematician“, ein deutscher Spielfilm, der international finanziert wurde. Der Preis wurde im Rahmen der Internationalen Hofer Filmtage in der Bürgergesellschaft Hof verliehen.

Die Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken mbH (VGF) vergibt den Preis seit 1994. Dabei können Nachwuchsproduzenten mit Firmensitz in Deutschland ihren ersten, zweiten oder dritten Kinospielfilm einreichen. Das Preisgeld ist nicht zweckgebunden und soll der Stärkung des Eigenkapitals der jungen Produktionsfirmen und Kreativen dienen.

Basierend auf der gleichnamigen Autobiographie erzählt „Adventures of a Mathematician“ die berührende Geschichte von Stan Ulam (Philippe Tlokinski), einem jüdisch-polnischen Mathematiker, der in den 1930er Jahren in die USA geflohen ist. Er nimmt eine Stelle in Los Alamos an und spielt eine entscheidende Rolle beim Bau der ersten Atombomben, um damit seine Familie in Europa zu retten.

Die Begründung der Jury: „Die Entwicklung der ersten Atombombe. Aus der Sicht eines polnischstämmigen Mathematikers. Nichts Geringeres erzählt der Film ‚Adventures of a Mathematician‘, den die Produzentin Lena Vurma mit ihrer Berliner Produktionsfirma dragonfly films auf die Beine gestellt hat. Ein riesiges Unterfangen: drei koproduzierende Länder, die Koordination mehrerer europäischer Fördersysteme und nicht zuletzt ein Dreh in Europa, das das damalige Amerika darzustellen hat. Eine erstaunliche Produzentenleistung, die erahnen lässt, dass Lena Vurma ihr Vorhaben in die Tat umsetzen wird: eine europäische Produzentin zu werden. Mit ihrem Film hat sie dies schon bewiesen. Wir gratulieren herzlich und sind gespannt auf die Produktionen, die noch folgen werden.“

„Wir gratulieren Lena Vurma von Herzen zu so einem ausgezeichneten Film! Die Nachwuchsarbeit liegt der VGF sehr am Herzen, daher freuen wir uns, eine so engagierte und talentierte Nachwuchsproduzentin auszeichnen zu dürfen.“ Anja Braune und Johannes Klingsporn, Geschäftsführer der VGF

Als federführende Produzentin hat Lena Vurma dieses Jahr ihre erste große internationale Kinoproduktion „Adventures of a Mathematician“ (Regie T. Klein) produziert. Der historische Film ist eine Deutsch-Polnisch-Britische Koproduktion, die im Januar 2020 Weltpremiere auf dem Palm Springs International Film Festival feierte und in 2021 u.a. in Deutschland, Frankreich und den USA in die Kinos kommen wird.

Lena Vurma ist Absolventin der DFFB (Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin) Als Filmproduzentin hat sie mit ihrem Animationsfilm „The Little Red Paper Ship“ den Filmpreis der Robert Bosch Stiftung gewonnen und ihr erster Langspielfilm „Lost Place“ (Regie T. Klein) brachte ihr eine Nominierung zum First Steps No Fear Award 2014 ein. 2019 war Lena Vurma in der Jury des Science Film Award beim Zurich Film Festival und ist seit diesem Jahr Programm Delegierte Deutschland. International trat Lena Vurma zum ersten Mal im Oktober 2017 bei der Weltpremiere der Indisch-Britisch-Deutschen Koproduktion „IN THE SHADOWS“ (Regie D. Jain) auf dem Filmfestival in Busan in Erscheinung.