Mehr Filme und Kurzfilme

In wenigen Tagen eröffnen die 53. Internationalen Hofer Filmtage 2019. Am Dienstag, den 22. Oktober 2019 öffnet sich der Vorhang für sechs Tage Film rund um die Uhr. Gerne stellen wir Ihnen noch weitere Filme aus dem internationalen wie nationalen Programm vor, wie auch einige Kurzfilme.

Langfilme

1986
Regie: Lothar Herzog (D)
Elena ist Studentin in Minsk, Weißrussland. Sie hat eine intensive, aber zunehmend zerstörerische Liebesbeziehung mit Viktor. Als ihr Vater verhaftet wird, muss sie, um seine illegalen Geschäfte weiterzuführen, immer wieder in die gesperrte Zone von Tschernobyl fahren. Sie ist fasziniert von der trügerischen Schönheit – doch bald scheint ihr Leben kontaminiert von einer zerstörerischen Kraft…
Mit Daria Mureeva, Evgeni Sngadzhiev, Vitali Kotovitski, Helga Filippova

800 MAL EINSAM – EIN TAG MIT DEM DEUTSCHEN FILMEMACHER EDGAR REITZ
Regie: Anna Hepp (Dokumentarfilm, D)
Im Austausch der Generationen trifft der Mitunterzeichner des Oberhausener Manifestes und Wegbereiter des „Neuen Deutschen Films” auf eine Nachwuchsregisseurin. Der Film greift Fragen nach persönlicher Biografie bis zum Kinosterben auf und wird zur Liebeserklärung an das Filmemachen an sich.

THE BERLIN BRIDE
Regie: Michael Bartlett (D/USA)
In Anlehnung an die Stummfilmzeit – eine Geschichte fast ohne Worte, im Sinne von Poe und dem Berliner Fantasten E. T. A. Hoffmann. Zwei eigenwillige Berliner entdecken Teilstücke einer Schaufensterpuppe. Im Bann der Puppe und mit erschütternden Folgen überschreiten die beiden Finder die Grenzen des Möglichen. Eine surreale Vision sexueller Evolution und fehlgeleiteter Leidenschaft.
Mit Miklos Koeniger, Henry Akina, Sushila Day, Michael Bartlett

DOMINO
Regie: Laleh Barzegar (IR/D)
Yalda hat lange versucht, ihre Ehe aufrechtzuerhalten. Schließlich gibt es keine andere Wahl, es bleibt nur noch die Scheidung und sie
zieht wieder zu ihrer Familie. Doch diese akzeptiert die Scheidung nicht und Yalda muss sich von den Verwandten fernhalten. So intensiviert sich die Beziehung zu ihrem Kommilitonen Hamed.
Mit Sonia Sanjar, Arash Afif, Keyvan Mohammadi, Farrokhmehr Keyvan, Mohammdreza Barzegar

SOHN MEINES VATERS
Regie: Jeshua Dreyfus (CH)
Am 60. Geburtstag seines Vaters Karl, der die Familie an einem Schabbat zusammenführt, möchte Simon seinen Eltern die neue Freundin vorstellen. Doch wie üblich sind diese mit ihren eigenen Angelegenheiten beschäftigt und Karl offenbart seinem Sohn, dass er mit der neuen Sekretärin schlafe. Die Mutter spinnt eine Intrige und Simon verstrickt sich immer mehr im klebrigen Familiennetz.
Mit Dimitri Stapfer, Dani Levy, Miriam Joya Strübel, Sibylle Canonica, Katja Kolm

ROLAND REBERS TODESREVUE
Regie: Roland Reber (D)
Was ist Leben? Ist es die Sehnsucht eines Liebenden, die Angst vor dem Altern, der rebellische Kampf für ein würdevolles Sterben oder die Jagd nach den meisten Klicks? Ist es vielleicht nur eine Show? Der Film malt ein vielschichtiges Bild vom Sein und reiht das tabuisierte Thema Tod wieder in den Kreislauf des Lebens ein.
Mit Roland Reber, Marina Anna Eich, Eisi Gulp, Antje Nikola Mönning, Christian Buse, Wolfram Kunkel

DOUBLE PLUS FIFTEEN
Regie: Mikel Rueda (ES)
Ana wird bald 50. Auf dem Papier scheint ihr Leben perfekt: Ehemann, zwei Kinder, einen tollen Job und ein schönes Haus mit Garten. Was ist mit ihren Träumen passiert, mit ihren Sehnsüchten? Eines Tages begegnet sie dem Teenager Erik in einem Sex-Chat und sie beschließen, sich zu treffen…
Mit Maribel Verdu, German Alcarazu

UN CONFINE INCERTO / NICHT DEIN MÄDCHEN
Regie: Isabella Sandri (D/I)
Ein junger Mann und ein Mädchen, gemeinsam mit dem Wohnmobil durch Süddeutschland. Rangeleien, verkleiden, tanzen, lachen – er Saatgutvertreter, sie sein Püppchen. Beim Essen im Restaurant fällt dem Wirt das seltsame Paar auf und die seltene Sprache der schüchternen Kleinen: Ladin. In Rom ermittelt Polizeikommissarin Milia Demetz im Cyberspace und ist einem Pädophilennetzwerk auf der Spur. Als sie in einem der anonymen Videos ein Mädchen entdeckt, ist sie sich bald sicher: Das lasziv abgelichtete Kind ist die mit fünf Jahren in Südtirol verschwundene Magdalena Senoner…
Mit Cosmina Stratan, Moisè Curia, Anna Malfatti, Valeria Golino, Heio Von Stetten

LOVE MACHINE
Regie: Andreas Schmied (A)
Das schöne Loserleben des Musikers Georgy Hillmaier in der tingelnden Zwei-Mann-Band hätte weiterhin ruhig so dahingehen können. Wäre er nicht aus seiner Wohnung geflogen und der Bandkumpel durch plötzlichen Herztod gestorben. Georgy kommt bei seiner Schwester Gitti unter, die sich als Beautyberaterin und Waxing-Spezialistin verdingt. Nach anfänglicher Skepsis unterstützt sie ihn auch bei seiner neuen Geschäftsidee und beginnt, Georgy als Callboy an ihre Kundinnen zu vermitteln.
Mit Thomas Stipsits, Claudia Kottal, Julia Edtmeier, Ulrike Beimpold, Barbara Schöneberger, Stefan Bernheimer, Adele Neuhauser

DEINE FARBE
Regie: Maria Diana Ventura (USA/D)
Karl und Albert kommen aus unterschiedlichen sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen. Sie verbindet die Sehnsucht, ihre Kleinstadtexistenz und ihr Land zu verlassen und nach Barcelona zu ziehen. Mit ihrem feinen Sinn für Humor und Provokation beschließen sie, ihre jugendlichen Abenteuer, ihre privaten Gespräche und Gefühle zu dokumentieren. Sie träumen davon, eines Tages ihre Leidenschaften öffentlich teilen zu können und so möglicherweise zur Stimme ihrer Generation zu werden. Als sie sich in der neuen Stadt niederlassen, realisieren sie, dass das Leben dort nicht so einfach ist. Ihr Widerstand gegen die Normalität entzweit die beiden und ihre Wege driften auseinander. Albert gerät in persönliche Nöte. Aber Stolz und Angst, seine Geheimnisse vor seinem engsten Freund zu offenbaren, treiben ihn an den Rand des Wahnsinns.
Mit Jannik Schümann, Nyamandi Adrian, Juan Lo Sasso, Romina Küper, Maria Dragus

Kurzfilme

Seit jeher haben Kurzfilme Tradition in Hof, vor jedem Langfilm wird ein Kurzfilm gezeigt. Inzwischen gibt es auch zwei eigene Kurzfilmprogramme, die „kurzGeschichten“. Das Programm besticht in diesem Jahr mit 60 Filmen. Die Bandbreite der Genres und Themen ist vielfältig – von Komödie und Animation bis zu Thriller, Drama oder Dokumentarfilm ist alles vertreten. Thematisch umfassen die Filme, wie auch die Langfilme, aktuelle, gesellschaftsrelevante Themen: Migration, Familie, Krieg, Liebe oder künstliche Intelligenz.

Neben den vielen Neuentdeckungen gibt es in diesem Jahr eine Auswahl von Kurzfilmen renommierter Regisseur*innen zu sehen, so die Filme: NIMIC von Yorgos Lanthimos („The Favorit“) mit Matt Dillon und Daphne Patakis, HONEYMOON von Pauline Roenneberg („Am Ende der Wiese“) mit Huang Yangyang, Su Lide, Monika Manz und Gerd Lohmeyer, A.N.N.A. von Jan Speckenbach („Freiheit“) mit Pascal Houdus, Marie Löcker und Sebastian Zimmler sowie FRANZ von Adrian Goiginger („Die beste aller Welten“) mit Vinzenz Wagner und Sylvester Groth.

Future Frames

Auch in diesem Jahr setzen die Internationalen Hofer Filmtage ihre Kooperation mit der European Film Promotion fort und präsentieren mit FUTURE FRAMES als Deutschlandpremiere Kurzfilme junger Regisseur*innen aus dem diesjährigen Programm des Karlovy Vary International Film Festivals:

PRECIOUS von Irfan Avdic
(Bosnien-Herzegovina 2018)

PLAYING von Lun Sevnik
(Tschechien 2019)

A SIEGE von István Kovács
(Ungarn 2018)

HE WAS CALLED CHAOS BERZINS von Signe Birkova
(Lettland 2018)

KID von Gregor Valentovic
(Slowakei 2019)

GET READY WITH ME von Jonatan Etzler
(Schweden 2018)

BEYOND THE NORTH WIND: A POST NUCLEAR REVERIE von Natalie Cubides-Brady
(GB 2019)