WENN FLIEGEN TRÄUMEN: Statement der Regisseurin Katharina Wackernagel