arte - Hauptsponsor der Internationalen Hofer Filmtage

HoF 2020: Ein besonderes Jahr mit einem besonderen Festival

Auch die längsten Filmtage kommen zu einem Ende. Nach 13 Tagen fiel am Sonntag, den 1. November 2020 die Schlussklappe für das erfolgreiche Double Feature der 54. Internationalen Hofer Filmtage. Der künstlerische Leiter Thorsten Schaumann und sein Team haben sich in Planung und Umsetzung kreativ aufgestellt. So war es die Kombination von Präsenz- und Online-Veranstaltungen, die eine optimale Flexibilität bei der Durchführung und Anpassung an die sich stetig ändernden Hygiene-Regeln ermöglichte.

Vom 20. – 25.10.2020 feierten 71 Langfilme und 54 Kurzfilme ihre Premiere in den Kinos in Hof und auch als Live-Stream. Um die Vielfalt des Kinos zu zeigen und die Anzahl der Premieren stabil zu halten, gab es mit dem Festsaal und der Bürgergesellschaft zwei zusätzliche Spielstätten.

Ab der Premiere im Kino konnten erstmalig in der deutschen Festivallandschaft alle Filme deutschlandweit online geschaut werden. Zu den vielen Filmen gab es Extras wie ein kurzes Intro sowie Q&A der Regie. Insgesamt wurden etwa 17.000 Filmabrufe getätigt. Diese Zahl liegt im Erwartungsbereich und zeigt deutlich, dass eine Filmauswertung als Präsenzvorführung und digital sich ergänzt und nicht kannibalisiert. Es war wichtig, mit HoF On Demand ein Online-Angebot zu haben, um ein Publikum zu erreichen, das nicht die Möglichkeit hatte, dieses Jahr nach Hof zu kommen. Gleichzeitig konnten neue Zuschauer*innen mit dem Angebot angesprochen und auf das vielfältige HoF Programm neugierig gemacht werden. Die Filme haben eine großartige Chance bekommen, wirklich gesehen zu werden.

Das Programm HoF PLUS mit aktuellen Themen und neuen Formaten, wie den Diskussionsrunden „KiNot“ und „Generationen im Kino“, wurde komplett digital abgebildet. Der Fokus lag auf einer interaktiven Beteiligung der Zuschauer*innen. Für den späten Abend gab es Party-Ersatz: Als erstes Festival überhaupt produzierten die IHF den live gestreamten, interaktiven Late Night Talk „GASTHoF“. Auch der im letzten Jahr erfolgreich an den Start gebrachte Speed Pitch „7 Minuten“, für den Filmemacher*innen ihre Filmstoffe einreichen konnten, fand virtuell statt. Alle großen Preisverleihungen wurden ebenfalls live gestreamt.

Alle aufgezeichneten Livestreams, Preisverleihungen und Club-Gespräche finden Sie auf dem » YouTube-Kanal der Internationalen Hofer Filmtage.

„Die Schlussklappe für die 54. Internationalen Hofer Filmtage ist gefallen. Und wir sind alle ganz schön platt. Umso mehr freue ich mich, dass das Konzept Double Feature aufgegangen ist. Vielen Dank an alle, die uns vertraut haben und die Filmtage gerade in diesem speziellen Jahr möglich gemacht haben. Der überwältigende Zuspruch der Branche und der Filmemacher*innen ist Bestätigung und Ansporn weiterzumachen. Denn jetzt ist die Zeit des Ausprobierens. Wir sind alle mit Herz und Leidenschaft am Start. HoF konnte in diesem »Jahr der Herausforderungen« wieder Home of Films, das Familienfest des Films, sein. Da darf auch mal das ein oder andere noch nicht ganz rund laufen. In diesem Sinne, wir haben es geschafft. Lasst uns gemeinsam nach vorne schauen. Aus Leidenschaft sage ich immer wieder gerne: Kino lebt!“ Thorsten Schaumann, Künstlerischer Leiter

Die 54. Internationalen Hofer Filmtage in Fakten:

  • Gesamtdauer 13 Tage (6 Tage Präsenzveranstaltung plus 7 Tage digital)
  • im Schnitt 4.700 Besucher in 5 Tagen
  • Auslastung der Sitzplätze von 42% (bei einer Corona-bedingten max. Auslastungskapazität von ca. 25% im Vergleich zu den üblichen Sitzplätzen der Jahre vorher (1.538)
  • zwei zusätzliche Spielstätten: Festsaal in der Freiheitshalle und die Bürgergesellschaft
  • konstante Anzahl von Premieren wie in den Vorjahren aufgrund Spielstätten-erweiterung
  • an fünf aufeinanderfolgenden Abenden wurde eine Premiere inkl. Q&A live aus dem Kino gestreamt, inklusive der Eröffnung
  • Filme ab Kinopremiere online verfügbar
  • Als erstes Film Festival in Deutschland haben die IHF alle Filme im Kino und auch online auf Abruf gezeigt.
  • etwa 17.000 Filmabrufe auf HoF On Demand
  • Als erstes Festival überhaupt produzierten die IHF an 9 hintereinander folgenden Abenden ihren eigenen interaktiven, live-gestreamten Late Night Talk, den „GASTHoF“.
  • HoF PLUS, Rahmenprogramm mit aktuellen Themen aus der Branche, komplett digital
  • Gespräche mit Regisseur*innen, 6 moderierte Club-Gespräche z.T. live gestreamt
  • Neue Formate bei HoF PLUS: KiNote – Kurzgespräch rund um das Kino als Ort: Jugend zurück ins Kino sowie Generationen im Kino – Zwei Filmemacher*innen aus unterschiedlichen Generationen sprechen über ihre Filme, die sie im Festival zeigen
  • 7 Minuten Speed Pitch – 5 Mentor*innen und 5 Filmanfänger*innen haben 7 Minuten Zeit ihre Projekte zu pitchen und 7 Minuten Feedback, fand als geschlossene Veranstaltung virtuell statt
  • ca. 6 Stunden pro Tag eigens produzierte Inhalte rund um das Festival mit 6.500 Abrufen.