Der Filmpreis der Stadt Hof 2015 geht an die Schauspielerin, Regisseurin und Drehbuchautorin Katharina Marie Schubert.

Auszug aus der Laudatio von Oliver Haffner:
„… Und ich denke, genau darin liegt die Besonderheit: Du öffnest den Blick auf die Tragik des Lebens, auf das verzweifelte Ringen, von einem Gegenüber verstanden zu werden – und Du tust dies mit beeindruckender Stilsicherheit – ohne Belehrung, ohne Betroffenheit. Du verführst durch den genauen, liebevollen Blick zum Lachen, ein Lachen das erleichtert, das die Absurdität des Lebens erträglich macht – Humor als Überlebensstrategie sozusagen. Und den hast Du absolut – einen großartigen, klugen Humor. So gelingt Dir auch als Schauspielerin, was nur wenigen gelingt: du berührst zutiefst –  über die Genregrenzen hinweg – und das tust Du, weil Du uns nichts vormachst, sondern mit barer Münze zahlst …“