BUTENLAND geht ins Kino

Gibt es ein anderes Miteinander für Tier und Mensch? Ab Donnerstag, den 6. Februar 2020 beantwortet uns Marc Pierschel mit seinem Dokumentarfilm BUTENLAND diese Frage im Kino. Der Preisträger des GRANIT – Hofer Dokumentarfilmpreis 2019 erlaubt mit seinem Film den Perspektivwechsel. Butenland ist ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde. Der ehemalige Milchbauer Jan Gerdes und die Tierschutzaktivistin Karin Mück haben mit ihrem Projekt „Hof Butenland“ einen Ort geschaffen, an dem es keine Nutztiere mehr gibt: Ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint.

„Entstanden ist ein zärtlicher Film, der weh tut und uns einlädt, anders zu denken.“ Alice Agneskirchner, Hans Andreas Guttner und Thorsten Schütte, Mitglieder der Granit-Jury

Im Kino ab 6. Februar 2020. Unbedingt (wieder)schauen!