Hofer Goldpreis der Friedrich-Baur-Stiftung

Der Friedrich-Baur-Preis wird im Rahmen der Internationalen Hofer Filmtage an einen Filmemacher*in für einen abendfüllenden Erstlingsfilm als „Hofer Goldpreis der Friedrich-Baur-Stiftung verliehen durch die Bayerische Akademie der Schönen Künste in memoriam Heinz Badewitz“ vergeben. Anwärter auf den Preis sind die Regisseure*innen aller in Deutschland produzierten Erstlingsfilme, die von den Hofer Filmtagen zur Teilnahme am Festival des jeweiligen Jahres offiziell ausgewählt wurden.

Die Friedrich-Baur-Stiftung hat bereits in den vergangenen zwei Jahren den HEINZ-BADEWITZ-PREIS der Internationalen Hofer Filmtage unterstützt und bündelt nun ihre Preisgelder ab den 52. Internationalen Hofer Filmtagen (23. – 28. Oktober 2018) in dem „Hofer Goldpreis“.

Hofer Goldpreis der Friedrich-Baur-Stiftung

Der Preis besteht derzeit aus einem zertifizierten Goldbarren von 1 kg Feingold (momentaner Handelswert rund 35.000 Euro), verpackt in einer edlen Schatulle. Zusätzlich wird eine Urkunde mit der Begründung der Preisvergabe erstellt sowie die vorherige Plastik des Heinz-Badewitz-Preises übergeben.

Die Film- und Medienkunst-Abteilung der Bayerischen Akademie der Schönen Künste wählt einen jährlich wechselnden Mentor, der den Preisträger bestimmt. Darüber hinaus beinhaltet die Mentorentätigkeit die künstlerische Beratung des/der Preisträger*in bei der Entwicklung eines neuen Films über ein Jahr lang. Für 2018 hat der Regisseur Edgar Reitz (u.a. „Heimat“, „Die andere Heimat“) die Aufgabe übernommen.

Der „Hofer Goldpreis der Friedrich-Baur-Stiftung verliehen durch die Bayerische Akademie der Schönen Künste in memoriam Heinz Badewitz“ bietet Filmemachern und Produzenten eine zusätzliche Motivation und Basis Filmprojekte anzugehen und zu entwickeln. Teilnehmen können Regisseure*innen, die ihren ersten langen Spielfilm in Deutschland produziert haben. Eingereicht werden können die Filme bis zum 03. September 2018 über das » Entry-Formular auf www.hofer-filmtage.com.

„Der Hofer Badewitz Goldpreis der Friedrich Baur Stiftung, verliehen durch die Bayerische Akademie der Schönen Künste, vereint zwei Dinge: er verschafft dem Preisträger ein finanzielles Polster, um erstens frei und durch das Mentorenprinzip, das viele Türe öffnet, nah am Markt arbeiten zu können. Diese Kombination hat Nachhaltigkeit und ist wirklich einzigartig.“ Thorsten Schaumann, Leiter der Internationalen Hofer Filmtage

Der Preis wird am Ende der Filmtage, am Samstag, den 27. Oktober 2018, im Rahmen einer eigenen Veranstaltung verliehen.

Titelfoto: V.l.n.r.: Thorsten Schaumann, Edgar Reitz, Mentor des Goldpreises 2018, Dr. Georg Freiherr von Waldenfels, Kuratoriumsvorsitzender der Friedrich-Baur-Stiftung, Bernhard Sinkel, Leiter der Abteilung Film- und Medienkunst der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Foto: Hofer Filmtage / Benjamin Klob