Der Förderpreis Neues Deutsches Kino 2014 geht an Andreas Arnstedt für DER KUCKUCK UND DER ESEL.

Förderpreis an Andreas Arnstedt

Der Förderpreis Neues Deutsches Kino 2014

gestiftet von der Bavaria Film, dem Bayerischen Rundfunk und der DZ Bank, geht an

Andreas Arnstedt für DER KUCKUCK UND DER ESEL

Zitat der unabhängigen Jury, bestehend aus Produzent Peter Rommel (FEUCHTGEBIETE, HALT AUF FREIER STRECKE), Schauspielerin Pheline Roggan (SOUL KITCHEN, CHIKO) und Regisseur Maximilian Erlenwein (STEREO, SCHWERKRAFT):

„Hier ist auf den Punkt gebracht, was wir alle im deutschen Film vermissen, bzw. wofür der deutsche Filme schon lange nicht mehr steht: intelligenter, schwarzer Humor, konsequent, radikal, mutig. Wir hatten Spaß an virtuosen Dialogen, überraschend komplexen Figuren in einer drastischen Inszenierung.  Dieser Film ist eine abgrundtief böse Ansage!“

Das Statement von Andreas Arnstedt