NICO, 1988

NICO, 1988

NICO, 1988

Regie: Susanna Nicchiarelli
Spielfilm | I/BE | 2017
Farbe | 93 min
Dolby 5.1 | engl., dt., czech. OF

Vorstellungen:
734 | FR | 17:15 Uhr | Scala
846 | SA | 23:00 Uhr | Regina
652 | SO | 13:00 Uhr | Club

Der Film spielt in Paris, Prag, Nürnberg, Manchester, auf dem polnischen Land und an der römischen Küste. NICO, 1988 ist ein Roadmovie über die letzten Lebensjahre von Christa Päffgen – bekannt unter ihrem Künstlernamen „Nico“. Eine von Warhols Musen, Sängerin der Gruppe Velvet Underground und von legendärer Schönheit, lebte Nico, nach ihrer allseits bekannten Geschichte, ein zweites Leben als Solokünstlerin. Nico 1988, erzählt von den letzten Tourneen mit ihrer Band durch Europa in den achtziger Jahren. Jahre, in denen die „Priesterin der Finsternis“, wie man sie nannte, wieder zu sich selbst fand, sich von der Last ihrer Schönheit befreite und eine neue Beziehung zu ihrem einzigen, fast vergessenen Sohn aufbaute. Dies ist die Geschichte der Wiedergeburt einer Künstlerin, Mutter und Frau, die einst eine Ikone war.