LATCHO DROM

LATCHO DROM

LATCHO DROM

Retrospektive
Regie: Tony Gatlif

Dokumentarfilm | F | 1993
Farbe | 103 min
Dolby SR | OF m. engl. UT

Vorstellungen:
413 | MI | 15:30 Uhr | Classic
434 | FR | 17:30 Uhr | Classic

„Wir Zigeuner sind wie verlorene Schafe“, singt ein Junge. „Niemand wird unsere Art zu leben verändern.“ „Warum bespuckt mich dein böser Mund?“, heißt es im Lied einer Romni. „Was soll’s, dass meine Haut dunkel und mein Zigeunerhaar schwarz ist?“ Das sind Eindrücke der Erfahrungen, die die Roma über Jahrhunderte hinweg auf ihrer Wanderung vom Norden Indiens, ihrem mutmaßlichen Ursprungsort, über Nordafrika nach Europa machten. Überall stießen sie auf Misstrauen und Ablehnung.

Der Film – „Latcho Drom“ bedeutet so viel wie „gute Reise“ – folgt in acht musikalischen Episoden, vom Sommer über den Herbst und Winter bis zum Frühling, der historischen Route, die die Roma nahmen, von den Wüsten Rajasthans bis zu Les-Saintes-Maries-de-la-Mer. Und in jedem neuen Land bildeten sich neue Musikstile, neue Lieder und Tänze heraus, die die ganz eigenen kulturellen Werte der Roma verdeutlichen.