Der Vorverkauf der Ermäßigungskarten für regionale Besucher der 52. Internationalen Hofer Filmtage findet am Sonntag, 23. September um 11:30 Uhr im Foyer des Central-Kinos statt. Pro Person können zwei Karten für je 90 Euro gekauft werden – es ist nur Barzahlung möglich. Eine Karte berechtigt zur Abholung von 15 Einzelkarten für sich nicht überschneidende Vorstellungen während der Hofer Filmtage. Der Einzelkartenverkauf auf 15er-Karten startet am Dienstag, 23. Oktober um 14:00 Uhr am Karten-Container in der Hofer Altstadt. Tickets ohne Ermäßigung kosten für Tagesvorstellungen 7 Euro und für Abendvorstellungen 8 Euro.

Gleich im Anschluss an den Kartenvorverkauf, am Sonntag, 23. September, um 12:30 Uhr zeigt der Cine Center Hof e.V. wieder ein HoF Filmtage-Rendezvous – wir machen’s noch einmal mit ZWISCHEN SOMMER UND HERBST von Daniel Manns. Der Regisseur ist vor Ort, ebenso der künstlerische Leiter der Internationalen Hofer Filmtage, Thorsten Schaumann. Central Kino, Eintritt 5 Euro.

Bereits am Samstagabend, 22. September steigt in vier Hofer Szenekneipen das Live-Musikfestival „LINIE 4“. Die Besucher können mit dem Bus zwischen Galeriehaus, Linde, Kunstkaufhaus und Altem Bahnhof pendeln. Selbst im Bus läuft Livemusik. Tickets gibt’s im Vorverkauf für 10 Euro.

Am Sonntag, den 26. August 2018 um 19:00 Uhr zeigen wir – laut FAZ – „einen der interessantesten, aktuellen Filme über dieses Land“: Der Dokumentarfilm DER MOTIVATIONSTRAINER (75 Minuten) begleitet Deutschlands erfolgreichsten und wohl umstrittensten Motivationstrainer Jürgen Höller mehr als ein Jahr auf seiner Seminar-Tournee.

Trailer: » www.vimeo.com

Entstanden ist ein schräger Trip durch deutsche Mehrzweckhallen – und eine von der Selbstoptimierung besessene Republik.

Die Kamera ist dabei, wenn Jürgen Höller seinen Teilnehmern Mental-Techniken beibringt und sie Sätze wie „Ich liebe mich“ und „Ich ziehe Geld an wie ein Magnet“ wie ein Mantra wiederholen lässt.

Die Welt-Premiere hatte der Film auf den Hofer Filmtagen im vergangenen Jahr. Am 4. September 2018 soll der Film bei seiner Fernseh-Premiere in der ARD erstmals einer breiten Öffentlichkeit gezeigt werden. Der Film wird vor der Erstausstrahlung exklusiv noch einmal im Central Kino in Hof vorgeführt. Julian Amershi berichtet über die kontroverse Uraufführung in Hof 2017, damals in Anwesenheit des Protagonisten Jürgen Höller, und alles was seitdem rund um den Film passiert ist: den turbulenten aber erfolgreichen Weg von einem Fachpublikum ins Erste Programm. Das steht fest: Hof zeigt die Filme schon heute, über die morgen gesprochen wird. Und uns erwartet ein spannender Kino-Abend!

Es gibt kaum besseres zur Abwechslung in der Hitze als eine motivierte Abkühlung im Kino!

Was? DER MOTIVATIONSTRAINER von Julian Amershi & Martin Rieck
Wann? Sonntag 26. August 2018 um 19.00 Uhr
Wo? Central Kino Hof, Altstadt 8
Wieviel? 5 Euro pro Ticket

Dank an Stefan Schmalfuß und Jessica Popp vom Central Kino für ihre fortwährende Unterstützung!

Kaum zu glauben aber wahr: die Filmtage Rendezvous gehen weiter. Dieses Mal machen wir’s mit ganz besonderen Gästen und ihrem Dokumentarfilm BERLIN EXCELSIOR in Anwesenheit des Regisseurs Erik Lemke und des Co-Autors André Krummel.

Wann: Donnerstag, 19. April 2018
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Wo: Central Kino 3 in Hof

„Ich freue mich sehr auf einen tollen Abend mit tollen Gästen. Der Regisseur Erik Lemke und der Co-Autor André Krummel kommen wieder nach Hof, um ihren Dokumentarfilm BERLIN EXCELSIOR zu zeigen und mit dem Publikum nach der Vorführung darüber zu diskutieren. Ein Rendezvous, das sich mehr als lohnt!“ Thorsten Schaumann, Leiter der Internationalen Hofer Filmtage

Das Ganze geht natürlich nur mit tatkräftiger Unterstützung: das ist zum einen Dr. Gisela Strunz und die Hermann und Bertl Müller Stiftung, mit der wir die beiden Filmemacher einladen konnten, sowie Stefan Schmalfuß vom Central. Wir sehen uns im Kino!

Regie: Erik Lemke
Dokumentarfilm | D | 2017
Farbe | 87 min | Dolby 5.1

Der anonyme Berliner Stahlbetonbau Excelsior ist für viele seiner Bewohner nur Zwischenhalt. Sehr bald schon soll das Leben besser werden, und jeder hilft sich auf seine Art: Mit “Invisible Make-up” will der 49-Jährige Michael an frühere Erfolge als Escort-Boy anknüpfen. Claudias Zeit als Tänzerin ist zwar vorbei, neue Fotos sollen ihr jedoch den Weg zurück auf die Bühne ebnen. Norman will mit seinem Start-Up “ChangeU” anderen Menschen zum Glück verhelfen und sich selbst zu einem schicken Sportwagen. Kaum einem gelingt es, sich den Reizen der Erfolgsgesellschaft zu entziehen.

» Presseheft BERLIN EXCELSIOR

Wer noch einmal Lust auf Wald hat, schaltet am Sonntag, den 4. März 2018 um 20.15 Uhr das Erste ein. Aber die „Axel Ranisch Show“ vor WALDLUST wird leider nicht wiederholt, die gab es nur live vor der Weltpremiere bei den letzten Hofer Filmtagen!

» Infos zum Film

Dort, wo alles begann, geht’s jetzt wieder los: Weltpremiere von FREDDY/EDDY bei den 50. Internationalen Hofer Filmtagen 2016 und ausgezeichnet mit dem ersten Heinz-Badewitz-Preis, kommt die Regisseurin Tini Tüllmann im Rahmen des Home of Films Filmtage Rendezvous nach Hof, um ihre Deutschland-Kinotour mit einer Preview ihres Filmes zu starten. Am Donnerstag, den 01. Februar 2018 startet der Film, den Tini in Eigenregie in die Kinos bringt, dann offiziell.

Wann: Montag den 29. Januar 2018
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Wo: Scala Kino Hof

„FREDDY/EDDY wird in Anwesenheit der Regisseurin Tini Tüllmann präsentiert. Sie hat die Weltpremiere ihres Filmes FREDDY/EDDY bei den 50. Internationalen Hofer Filmtage gehabt, sie ist die Preisträgerin des ersten Heinz-Badewitz-Preises, sie hat ihren Film auf vielen Festivals vor begeistertem Publikum gefeiert und hat dennoch keinen Verleih gefunden: Tini Tüllmann! Jetzt hat sie das Zepter selber in Hand genommen und bringt den Film im Eigenverleih in die Kinos. Und wo startet sie ihre Kinotour? Bei uns in Hof, dem Ausgangspunkt von allem!

Freuen wir uns, Tini im Rahmen der HoF Filmtage Rendezvous mit FREDDY/EDDY zu begrüßen. Wir sehen uns – bis dahin alles Gute, Thorsten.“

Regie: Tini Tüllmann
Spielfilm | D | 2016
Farbe | 94 min | Dolby 5.1

Für den Maler Freddy, der in der Abgeschiedenheit des Tegernsees an seinem Comeback arbeitet, ist es der schwärzeste Tag seines Lebens. Er wird angeklagt, seine Frau krankenhausreif geschlagen zu haben, und soll auch noch das Sorgerecht für seinen 8-jährigen Sohn verlieren. Alle Unschuldsbeteuerungen sind umsonst. Und dann geschieht auch noch das Unglaubliche: Sein imaginärer Freund Eddy aus Kindheitstagen taucht wieder auf.

Er gleicht Freddy nicht nur aufs Haar, seit seinem Erscheinen passieren auch lauter schreckliche Dinge. Je mehr Eddy sich in Freddys Leben einmischt, umso mehr entgleitet es diesem. Niemand außer Freddy glaubt an Eddys Existenz. Doch je mehr er der Wahrheit auf die Spur kommt, umso gefährlicher wird es für ihn. Denn Eddy ist gekommen, um zu bleiben.

Doch wie soll man beweisen, dass es jemanden gibt, den man sich eigentlich nur ausgedacht hat?