HoF Filmtage Rendezvous – BERLIN EXCELSIOR mit Erik Lemke (Regie) und André Krummel (Kameramann)

Am 19. April war es so weit: wir haben’s wieder gemacht mit BERLIN EXCELSIOR. Im Central Kino wurde der Dokumentarfilm in Anwesenheit von Regisseur Erik Lemke sowie Kameramann André Krummel gezeigt. Angeregt wurde nach der Vorführung im Kino und im Galeriehaus diskutiert.

„Wir haben so spannende Diskussionen bis spät in die Nacht gehabt – das Hofer Publikum ist extrem interessiert. Man merkt dabei auch die Prägung durch die Hofer Filmtage!“ Erik Lemke

Von links nach rechts - Thorsten Schaumann, Erik Lemke (Regie), André Krummel (Kameramann) - Foto: Andreas Rau

„Ich bin immer wieder gerne hier und das bestimmt auch in der Zukunft.“ André Krummel

Nochmals Dank an Dr. Gisela Strunz und der Hermann und Bertl Müller Stiftung sowie Stefan Schmalfuß vom Central Kino!

Titelfoto: Von links nach rechts – Andreas Walter, Thorsten Schaumann, Erik Lemke (Regie), André Krummel (Kameramann), Stefan Schmalfuß (Central Kino), Christine Walther, Dr. Gisela Strunz (Hermann und Bertl Müller Stiftung) – Foto: Andreas Rau

Die Verwertungsgesellschaft Film (VGF) verleiht ihren 25. VGF-Nachwuchsproduzentenpreis in Höhe von 60.000 Euro in diesem Jahr auf den Internationalen Hofer Filmtagen am 26. Oktober 2018. Der höchstdotierte deutsche Preis für Nachwuchsproduzenten wurde bisher im Rahmen des Bayerischen Filmpreises vergeben. Mit der Preisverleihung anlässlich der 52. Internationalen Hofer Filmtage (23. bis 28. Oktober 2018) unterstreicht die VGF ihr Engagement und das der Hofer Filmtage für die Nachwuchsarbeit.

Das Festival, 1967 gegründet, ist bis heute eine der wichtigsten Plattformen für das junge deutsche Kino, die offen für neue Talente ist und ihnen hilft den Weg ins Kino zu finden. Um diese wichtige Arbeit zu unterstützen und zu würdigen wird in diesem Jahr der 25. VGF-Nachwuchsproduzentenpreis auf den Hofer Filmtagen verliehen.

„Wir freuen uns wirklich sehr, dass der 25. VGF-Nachwuchsproduzentenpreisdieses Jahr bei den 52. Internationalen Hofer Filmtagen vergeben wird. So arbeiten wir an unserem gemeinsamen Ziel, den Nachwuchs zu stärken. Wir geben mit der Preisverleihung beim Home of Films den Filmemacherinnen und Filmemachern eine ideale Plattform, um Kontakte zu knüpfen und das nicht nur für ihre aktuellen, sondern auch zukünftigen Arbeiten.“ Thorsten Schaumann, Leiter der Internationalen Hofer Filmtage

Bewerben um den VGF-Nachwuchsproduzentenpreis 2018 können sich deutsche Nachwuchsproduzenten für erste, zweite oder dritte Kinospielfilme (Mindestlänge 79 Minuten), die 2018 ihren Kinostart haben. Die Bewerbung muss bis 30. Juni vorliegen, die genauen Richtlinien können bei der VGF angefordert oder auf der » VGF Website eingesehen werden. Das Preisgeld ist nicht zweckgebunden und soll der Stärkung des Eigenkapitals der jungen Produktionsfirmen dienen.

Unter den bisherigen Preisträgern sind Kinoerfolge wie „Das Leben der Anderen“ und „Die wilden Kerle“, zuletzt „Einmal bitte alles“ der Münchner Produzentin Helena Hufnagel von Cocofilms.

Die VGF vergibt neben dem VGF-Nachwuchsproduzentenpreis auch Bürostipendien im Bayerischen Filmzentrum Geiselgasteig und unterstützt die Arbeit von Filmhochschulen. Die VGF nimmt seit 1981 für deutsche und ausländische Filmproduzenten die Urheber- und Leistungsschutzrechte an ihren Filmwerken im Bereich der gesetzlich geregelten Abgaben für elektronische Trägermaterialen und Geräte bei der privaten Vervielfältigung, Vergütung für die Einspeisung von Filmen in Kabelnetze sowie der DVD-Vermietung wahr.

… darunter in den Kategorien „Bester Film“ und „Regie“ – das ist ein echtes Ding! SHAPE OF WATER – DAS FLÜSTERN DES WASSERS lief bei den 51. Internationalen Hofer Filmtagen – jetzt im Kino sehen!

SHAPE OF WATER – DAS FLÜSTERN DES WASSERS
Regie: Guillermo del Toro
Spielfilm | USA | 2017
Farbe | 123 min

SHAPE OF WATER – DAS FLÜSTERN DES WASSERS inszeniert eine poetische Liebesgeschichte, die circa 1963 vor dem Hintergrund des Kalten Krieges in Amerika spielt. Im versteckten Hochsicherheitslabor der Regierung arbeitet die einsame Elisa gefangen in einem Leben der Stille und Isolation. Elisas Leben ändert sich für immer, als sie und ihre Kollegin Zelda ein als geheim eingestuftes Experiment entdecken.

VR-Bank Bayreuth-Hof übergibt € 54.690 aus der Crowdfunding-Aktion für das Galeriehaus.

Für zahlreiche regionale Projekte sammelte die Crowdfunding-Plattform der VR-Bank Bayreuth-Hof Spendengelder, aber nie zuvor war die Summe so hoch wie bei der Aktion fürs Galeriehaus. Bernd Schnabel, Vorstandsmitglied der VR-Bank, überreichte einen Scheck in Höhe von 54.690 Euro an das Team des Cine Center Hof e.V. um Christine Walther, Andreas Walter und Thorsten Schaumann.

„Wir freuen uns sehr, dass es auf diese Weise gelungen ist, das in unserer Nachbarschaft gelegene Galeriehaus in Hof fortleben zu lassen.“ Bernd Schnabel

Die Aktion sei „super gelaufen“, meinte Andreas Walter und bedankte sich bei den nahezu 250 Spendern. Thorsten Schaumann, künstlerischer Leiter der Internationalen Hofer Filmtage, bekundete seinen „Heidenrespekt“ vor allen, die mitgemacht haben. In Kürze gilt es, den Kaufvertrag mit dem bisherigen Eigentümer des Galeriehauses, Dr. Karl Gerhard Schmidt, abzuschließen. Um das Galeriehaus als kulturellen Treffpunkt zu erhalten, plant das Cine Center Hof e.V. nach dem Erwerb der Immobilie eine umfangreiche Sanierung.

Foto (Annie Sziegoleit): Thorsten Schaumann, Andreas Walter und Christine Walther vom Cine Center Hof e.V. mit Bernd Schnabel und Liska Kemnitzer von der VR-Bank bei der Scheckübergabe

DER GESCHMACK VON LEBEN

Nach der Weltpremiere bei den 51. Internationalen Hofer Filmtagen war am 22.02.2018 Kinostart. Seitdem sind DER GESCHMACK VON LEBEN und Team auf Tour. Hier mehr über wo und wann: » www.geschmackvonleben.com

DER GESCHMACK VON LEBEN
Regie: Roland Reber
Spielfilm | D | 2017
Farbe | 85 min

Wonach schmeckt das Leben? Für die lebensfrohe Nikki ist die Antwort klar: nach Sperma. Genussvoll kostet sie das bei jeder Gelegenheit aus. Sie betreibt einen Video-Blog und fährt auf der Suche nach Menschen und ihren Geschichten mit ihrem Land-Rover durchs Land.

HoF Filmtage Rendezvous – Tini Tüllmann zeigt FREDDY/EDDY

Die Internationalen Hofer Filmtage präsentieren ca. 130 Filme in 6 Tagen. Das ist Kino intensiv! Aber Kino findet in Hof nicht nur während der Filmtage statt, sondern im ganzen Jahr und das mit vielen tollen Filmen abseits vom Mainstream. Unter dem Motto HoF Filmtage Rendezvous – wir machen’s noch einmal zeigen wir während des Jahres ausgewählte Filme des vergangenen Festivals. Damit möchten wir das Festival nachwirken lassen und die Vorfreude auf die Filmtage 2018 steigern.

„Kino ist immer wieder ein tolles Ereignis. Kino ist Hof, Hof ist Kino und zu Recht unser Home of Films!“ Thorsten Schaumann

Verpasstes nachholen oder Filme neu entdecken – wir wünschen viel Spaß dabei! Demnächst geht’s weiter …

Erwerb und Fortbestand des traditionsreichen „galeriehauses“ sind gesichert. Der Cine Center Hof e.V. als Veranstalter der Internationalen Hofer Filmtage sagt allen Unterstützern der Crowdfunding-Aktion der VR Bank Bayreuth-Hof eG ein herzliches Dankeschön. 277 Förderer des galeriehauses spendeten unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ innerhalb von drei Monaten 54.690 Euro.

„Danke an alle Spender! Uns ist viel daran gelegen, das galeriehaus weiterhin als kulturelle Instanz und im Geiste der Filmtage-Tradition zu erhalten. Deshalb möchten wir das günstig zum Verkauf stehende Gebäude erwerben und partiell renovieren.“ Andreas Walter, stellvertretender Vorsitzender des Cine-Centers

Seit nunmehr fast 50 Jahren besteht das galeriehaus im Herzen Hofs in seiner heutigen Form. Von seiner Eröffnung an etablierte es sich als Ort, an dem Künste und Geselligkeit aufeinandertreffen. Auch Heinz Badewitz gehörte zu den Stammgästen des galeriehaus und war ein enger Freund des 2017 verstorbenen Wirts Werner Weinelt. Der Cine Center Hof e.V. möchte als Organisationsverein der Hofer Filmtage seine Keimzelle in Weinelts Tradition fortführen.

Am Sonntag Abend fällt die letzte Klappe der 51. Internationalen Hofer Filmtage 2017. Thorsten Schaumann, neuer künstlerischer Leiter, zieht nach sechs Festivaltagen eine erfolgreiche Bilanz, die an die vergangenen Jahre anschließen kann.

„Das waren sechs verrückte Tage. Die Kinos waren voll und das Publikum ist begeistert mitgegangen. Nicht nur nach den Vorführungen hatten wir viele tolle Gespräche. Dabei hat es mich sehr gefreut, dass so viele Gäste gekommen sind und mir vertraut haben. Auch HoF PLUS ist gut angekommen, der Zuspruch ist von Veranstaltung zu Veranstaltung gestiegen. Hervorheben möchte ich auch die mitternächtlichen sehr gut besuchten Kurzfilmvorführungen ‚kurzGeschichten’. Es freut mich sehr, dass das neue Konzept so gut angenommen wurde.“ Thorsten Schaumann

Mit knapp 30.000 belegten Sitzplätzen in den Kinos und ca. 12.000 verkauften Karten bewegen sich auch die 51. Internationalen Hofer Filmtage in einer Spitzenposition. Volle Kinos, gut besuchtes Rahmenprogramm HoF PLUS, viele Gäste – Filmemacher, Produzenten, Verleiher, Redakteure und Presse, nicht zu vergessen, Filmpreise, Partys, Bratwurst und Fußball.